10 Aufbau der Materie

In der klassischen Physik 2.5.1 bezeichnet der Begriff Materie (engl. matter) alles in der Natur, was du (prinzipiell) angreifen kannst. Genauer gesagt besitzt Materie Masse und nimmt durch ihr Volumen einen bestimmten Raum ein. Zum Beispiel Berge, Pflanzen, Tiere, Wasser und Luft (Bild 10.1).

Natur um uns herum

Bild 10.1: Natur um uns herum

Praktisch in jeder antiken Kultur finden sich Überlegungen zu einer Ursubstanz (lat. materia prima), die der Ausgangspunkt aller materiellen Dinge ist. Viele frühen Modelle, wie zum Beispiel die Vier-Elemente-Lehre, wonach sich jeder Stoff aus einem bestimmten Mischverhältnis der „Elemente“ Erde, Wasser, Luft und Feuer herstellen lässt, waren eher durch philosophisch Betrachtungen als durch experimentelle Erkenntnis entstanden.

Ein Alchemist in seinem Labor

Bild 10.2: Ein Alchemist in seinem Labor

Die Alchimisten des Mittelalters (Bild 10.2) waren die frühen Chemiker und Pharmazeuten. Auch wenn viele ihrer Modelle und Vorstellungen falsch waren, so entwickelten sie doch Methoden und Werkzeuge die im Zeitalter der Aufklärung schließlich zum wissenschaftlichen Zweig der Chemie führten.

In diesem Kapitel wirst du daher viele Dinge erfahren, die sowohl zum Fachgebiet der Physik als auch zu dem der Chemie gehören.