1.1 Vorstellung Physik

1.1.1 Name of the Game

Der Name Physik leitet sich aus dem griechischen Wort φύσις (🔊 physis) ab, das „Natur“ bedeutet. Der griechische Gelehrte Aristoteles betitelte eine seiner Schriften über Naturlehre mit dem Namen physika. Auch wenn der Begriff in der Antike und im Mittelalter vorkommt, unterscheidet sich die Physik der Neuzeit mit ihrer naturwissenschaftliche Methode wesentlich von der Naturphilosophie früherer Jahrhunderte.

1.1.2 Wo begegnet uns Physik im Alltag?

In der Natur beschreibt die Physik zum Beispiel die Entstehung von Regenbögen, Blitzen und Erdbeben, die Flugbahnen von Raumsonden und Elementarteilchen, die Bindung von Atomen und Molekülen, die Geburt und den Tod von Sternen.

Verschiedene Beispiele physikalischer Phänomene image source

Bild 1.1: Verschiedene Beispiele physikalischer Phänomene

In der Technik liefert die Physik die Grundlagen zur Elektrifizierung, zur Klimaanlage, zur Magnetresonanztomographie, zu Integrierten Schaltkreisen, zu Photovoltaik und zu Kernwaffen, um nur einige wenige Beispiele zu nennen.

Die Aussage „in allem steckt Physik“ mag jetzt etwas überheblich klingen. Aber versuche doch einmal irgendein Phänomen aus der Natur oder irgendein Gerät aus deinem Alltag zu finden, bei dem Physik keine eine Rolle spielt. Und daher ist es auch nicht verwunderlich, dass Physikerinnen und Physiker sogar auf der Suche nach einer Theory of Everything sind.